Donnerstag, 11. August 2022

NOTRUF: 112

 

F12 Öl nach VU | Verletzte Person | 2 PKW in Graben

Verkehrsunfall
Hilfeleistung Öleinsatz
Zugriffe 410
Einsatzort Details

Autobahn A7
Datum 01.03.2022
Alarmierungszeit 00:34 Uhr
Alarmierungsart DME
Einsatzleiter Timo Hurlemann
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Rhüden
  • Löschgruppenfahrzeug
  • Tanklöschfahrzeug
  • Einsatzleitwagen
Rettungsdienst
    Autobahnpolizei Hildesheim
      Hilfeleistung Öleinsatz

      Einsatzbericht

      Auf der A 7 ereignete sich in der letzten Nacht, zwischen den Anschlussstellen Rhüden und Seesen in Fahrtrichtung Kassel, ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Beide Autos kamen nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlugen sich. Der unter Alkoholeinfluss stehende Unfallverursacher wurde dabei schwer verletzt.

      Bisherigen Ermittlungen zufolge geriet ein 58-jähriger Mann aus Genthin, der mit einem Citroen C3 vermutlich den mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung Süden befuhr, gegen 00:10 Uhr nach rechts auf den Hauptfahrstreifen, wo er mit dem Opel Zafira einer 44-jährigen Frau aus Einbeck kollidierte. In der Folge gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und kamen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Opel stieß sodann gegen die Außenschutzplanke, überschlug sich und kam im Böschungsraum zum Stehen. Auch der Citroen landete im Seitenraum, wo er auf der Fahrerseite liegen blieb.

      Der 58-jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Zudem wurde bei dem Mann eine deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt. Er wurde in ein Krankenhaus in Goslar eingeliefert, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.
      Die Fahrerin des Opel ist nach bisher vorliegenden Erkenntnissen unverletzt geblieben.
      An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Beide Autos mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden.
      Der entstandene Sachschaden wurde vorerst auf ca. 15.000 Euro geschätzt.
      Außer der Polizei waren zwei Rettungswagen, ein Notarztfahrzeug sowie 21 ehrenamtliche Retter der Freiwilligen Feuerwehr Rhüden an der Unfallstelle eingesetzt.

      Die Fahrbahn in Richtung Süden musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Gegen 02:00 Uhr war die Fahrbahn wieder frei. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den 58-jährigen ein. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder